Gesunde Zähne im Alter - Originale schätzen und bewahren

Ein Leben lang gesunde Zähne - wer wünscht sich das nicht. Mit zunehmendem Alter verlieren die Zähne an Substanz – doch dass muss nicht gleich zum Zahnausfall führen. Wer die Veränderungen kennt, die der Alterungsprozess für Zähne und Zahnfleisch mit sich bringt, kann sehr effektiv und vorausschauend vorbeugen und die meisten Zähne bis ins hohe Alter erhalten.

Weil das Risiko von Zahn– und Mundkrankheiten mit zunehmendem Alter steigt, werden Vorsorge und Pflege mit der Zeit immer wichtiger. Verschiedene Studien legen deutlich dar, dass ein Zusammenhang zwischen guter Pflege und dem Zustand des Gebisses besteht. Diejenigen, die viel Pflegeaufwand betreiben, haben auch nach über 50 Jahren oft noch keinen Zahnersatz. Prothesenträger nehmen sich dagegen nicht so viel Zeit für ihre Zahnhygiene, wie eigentlich notwendig wäre – obwohl die gründliche Reinigung besonders der Zahnzwischenräume und Zahnersatzränder gerade für sie besonders wichtig wäre. Die häusliche Zahnpflege kann jeder Patient durch eine professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt optimal ergänzen. Sie hilft gerade bei der Parodontitis und Sekundärkaries, den Krankheiten, die in dieser Altersgruppe vorherrschen.

Die vermehrte Einnahme von Medikamenten kann zu lästiger Mundtrockenheit und bei Prothesenträgern zu Druckstellen führen. Auch im hohen Alter gilt: Feste Nahrung erhält feste Zähne! Kauen fördert den Speichelfluß und hält die Kiefermuskeln fit – beides wichtige Voraussetzungen dass das Gebiss weiterhin gesund bleiben kann.

Gesundheitsplanung jetzt
Eine systematische, ganz auf Ihre persönlichen Bedürfnisse abgestimmte Gesundheitsplanung und die Möglichkeiten der modernen Prophylaxe, tragen dazu bei, dass auch Sie als „Best Ager“ ab 50 effektiv etwas für die Gesunderhaltung Ihrer Zähne tun können.
Zahnbehandlungen wie Zahnersatz und implantologische Eingriffe werden mit zunehmendem Alter mehr Kosten verursachen, als es den meisten klar und recht sein wird. Dieses Alles lässt sich durch eine gezielte Vorsorge und präventive Maßnahmen vermeiden. Was ist, wenn die Fitneß abnimmt, die Mobilität sich verschlechtert, Krankheiten Ihren Körper schwächen. Diese Fragen sollten Sie sich nicht erst stellen, wenn es irgendwann einmal soweit ist, dann könnte es für Sie und Ihre Zähne zu spät sein ...tun Sie lieber gleich etwas!

Sprechen Sie uns an, wir erarbeiten mit Ihnen einen persönlichen Mund-Gesundheitsplan, damit Sie an Ihren Zähnen ein Leben lang Freude haben und die "Zähne im Wasserglas" für Sie ein Märchen von gestern ist.

12 Tipps für gesunde Zähne im Alter

  • Prophylaxe ist in jeder Lebensphase unverzichtbar
  • Zu Hause sollte die Zahn- und Mundhygiene zweimal am Tag durchgeführt werden
  • Zahnärztliche Kontrolluntersuchungen und Prophylaxe sollten in halbjährlichem Intervall erfolgen
  • Der Erfolg der Prophylaxe lässt sich nur durch konsequente Recall-Sitzungen beim Zahnarzt halten
  • Haben Sie etwas nicht verstanden, was der Zahnarzt oder die Prophylaxekraft Ihnen gesagt hat, dann scheuen Sie sich nicht nachzufragen
  • Vorsicht vor säurehaltigen Speisen und Getränken, sie können den Zahnschmelz schädigen
  • Bei Mundtrockenheit helfen Kaugummikauen und zuckerfreie Lutschpastillen
  • Trinken Sie genug, um dem sonst drohenden Flüssigkeitsmangel entgegenzuwirken
  • Zuckerhaltige Nahrungsmittel sind nicht "tabu", aber es wird zu vernünftigem Umgang mit dem Zuckergenuss geraten
  • Mundgeruch wird meistens von bakteriellem Belag auf der Zunge verursacht. Hier hilft der Zungenreiniger
  • Am besten sitzend über einem mit Wasser gefüllten Waschbecken die Zahnprothese säubern, damit die Prothese beim eventuellen Herunterfallen nicht zerbricht
  • Zahnprothesen nach jeder Mahlzeit reinigen